Hochtour vom 22. Juli bis 24. Juli 2018 zum Fluchtkogel

 

 

Tourenbeschreibung: Nachdem es letztes Jahr leider nicht geklappt hat, starten wir einen erneuten Versuch und fahren am 22.7.2018 ins Kaunertal, wo wir in 3 Std. über die Zunge des Gepatschferners auf die Rauhekopfhütte (2731m) steigen. Allein die exponierte Lage der Rauhekopfhütte auf einem Felsriegel über dem Gepatschferner macht sie zu einem ganz besonderen Ziel. Umrahmt wird die einfache Hütte von über 3000 m hohen Gipfeln der Ötztaler Alpen. Am nächsten Tag erfolgt der Aufstieg über den Gepatschferner zum Gepatsch Joch. Über den Nordgrat und leichter Blockkletterei (I) gelangen wir in ca. 7 Std. zum Gipfel des Fluchtkogels (3500m). Vom Gipfel werden wir in 1 Std. am Brandenburger Haus (3272m) sein, wo wir die zweite Nacht verbringen. Das Brandenburger Haus ist die höchste Schutzhütte des DAV und  liegt inmitten der Gletscher der Ötztaler Alpen mit fantastischem Rundblick.

Am 3. Tag steigen wir direkt über die Rauhekopfhütte oder  aber über die Weißsee Spitze (3526m) wieder zu unserem Ausgangspunkt ins Kaunertal zurück.

Höchstteilnehmerzahl: Die Höchstteilnehmerzahl ist auf 9 Personen begrenzt.

Teilnahmevoraussetzung: Kondition für eine Bergtour von 8 Stunden. Die Tour ist auch für Einsteiger möglich, die bisher keine Gletscherbegehung durchgeführt haben.

Besondere Ausrüstung: Hüftgurt, steigeisenfeste Schuhe, Steigeisen, Stöcke, (Ausrüstung kann zum Teil gestellt werden )

Weitere Infos und

Anmeldung:                          Jürgen Zenger Tel.: 0911/5707942

                                                                    Mobil: 01522/9496048  

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    

Meldeschluss :                      Anmeldungen ab sofort möglich.

Meldeschluss ist Montag, der 16.7.2018

                                                    

 
     
     

Am Anfang der Saison stand dieses Jahr am 14. April wieder der erste große Leistungstest am Halbmarathon in Hilpoltstein auf dem Programm.  Da der Winter plötzlich vorbei war und unglaublich schönes Aprilwetter herrschte, konnte der HiRo-Run mit 753 einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen. Für den DAV Röthenbach startete in diesem Jahr Manfred Stengl. Für ihn war es zum einen das Debüt auf der Halbmarathon Strecke sowie am HiRo-Run. Nach anstrengenden Trainingseinheiten im langen kalten Winter hatte er sich vorgenommen „UHU“ zu bleiben - also besser als Platz 100 und schneller als 100 Minuten. Bei strahlendem Sonnenschein und 20°C ging das Rennen am Markplatz in Hilpoltstein los. Die Strecke führt über die Schleuse Hilpoltstein, um den großen Rothsee und wieder zurück auf den Marktplatz.

Manfred hat in einer Zeit von 1:33:16 sein Ziel und den 80. Gesamtplatz erreicht (AK Platz 9). Über die Ziellinie begleitete ihn der DAV-Nachwuchs Levi und David (siehe Foto).

Wer mehr erfahren möchte, findet Bilder und Texte unter dem Link: (Quelle: Donaukurier – Jochen Münch )Information im Hilpotsteiner Kurier

Hier die nächsten Termine im ersten Halbjahr 2018:

  • 21. März
  • 04. April
  • 18. April
  • 16. Mai
  • 13. Juni
  • 22. Juni
  • 27. Juni - Hüttentag mit verschiedenen Sternwanderungen

#webmaster